Reiko Kaneko arbeitet mit allen Sinnen Reiko Kaneko arbeitet mit allen Sinnen Reiko Kaneko arbeitet mit allen Sinnen
 

Designer Stories

Reiko Kaneko arbeitet mit allen Sinnen

Die in England lebende Japanerin lässt sich bei Entwürfen gern inspirieren. Für Neff entwickelte sie in Zusammenarbeit mit Professor Charles Spence eine besondere Geschirrserie.

Reiko Kaneko ist eine erfolgreiche Keramikdesignerin, die ihre Kindheit in Japan verbrachte und später Design am renommierten Central Saint Martins College of Art & Design studiert hat. Heute wohnt und arbeitet Reiko in London, ist aber stark von ihrem Heimatland geprägt: Japan ist nicht nur Inspirationsquelle für die elegante Schlichtheit, sondern auch der Schlüssel zu ihrer Wertschätzung von Handwerkskunst. Aus diesem Grund arbeitet die Designerin mit Herstellern verschiedenster Materialien aus England und Japan zusammen. Mithilfe ihres Designs gelingt es Reiko, beide Welten auf scheinbar unsichtbare Weise miteinander zu verknüpfen. Resultat sind Objekte, die eine unaufgeregte Eleganz und "Seamless Beauty" ausstrahlen.

Reiko Kaneko arbeitet mit allen Sinnen
Reiko Kaneko arbeitet mit allen Sinnen
Reiko Kaneko arbeitet mit allen Sinnen

Im Auftrag von NEFF hat Reiko Kaneko eine Geschirrserie in Zusammenarbeit mit dem in Oxford lehrenden Professor für experimentelle Psychologie Charles Spence designed. Seinen Studien zufolge sollen Form und Farbe von Tableware einen großen Einfluss auf unser Geschmacksempfinden haben, wofür die Seafood-Platte ein gutes Beispiel ist. Für die Designerin eine interessante Spielwiese: "Ein spannendes, sehr kreatives Feld", findet sie.